M03 – 12.05.-21.05. Lombardei –Comer- Iseo- Gardasee

 

12.05.

Vollbepackt und etwas zu leicht angezogen um ca.10.00 Uhr losgefahren. Ab Garmisch regnete es, nach Imst haben wir die Regenkombis angezogen. Da war es dann nicht mehr ganz so kalt. Es hat dann wieder aufgehört zu regnen und die Fahrt durchs Engadin war sehr schön, nur der Straßenbelag war nicht so optimal. Der Flüelapass war leider noch gesperrt, sodass wir unsere geplante Route nicht fahren konnten. Nachdem der Albula auch noch zu war, haben wir uns entschlossen, über St. Moritz direkt zum Comer See zu fahren. Das war auch gut so, alles andere hätte zu lange gedauert. Kurz vor St. Moritz Dorf fiel auf, dass noch kein grüner Grashalm zu sehen  und  der See noch fast zugefroren war. Es war saukalt. Vom Malojapass ging es dann jedoch schnell bergab mit schönen Kehren nach Chiavenna, und da war es schön warm. Am Comer See dann von Varenna (vollbepackte BMW, ich hintendrauf und enge, steile Kehre) nach Esino Lario hinauf und dort in der Pension La Montanina ein Zimmer genommen. Der Ort ist sehr hübsch am Berg gelegen, teilweise sieht man bis zum Comer See. Ringsum bewaldet. Die Fahrt war schon ein bisschen anstrengend gewesen, sodass wir nur noch kurz spazieren waren, gegessen haben und recht bald schlafen gegangen sind.

 

13.05.

Fahrpause. Lange geschlafen, gemütlich gefrühstückt und dann losgezogen. Der Monte Croce war zwar nicht das ursprüngliche Ziel, wurde es aber dann. Als wir etwas ratlos vor unserer Karte standen, ist uns ein älterer, freundlicher Italiener zu Hilfe gekommen. Da wurde der Monte Croce dann zum Ziel und er wollte uns zu einem 6km entfernten Startpunkt fahren. Was er dann auch tat. Er ließ uns kurz stehen und wollte sein Auto holen, kurz darauf kam er in einem uralten Scirocco an und fuhr uns den Berg hinauf, während er uns von seinem Aufenthalt in Deutschland zwar wortreich, aber schwer verständlich, erzählte. Er begleitete uns noch ein Stück und danach gingen wir, wie sich erst viel später herausstellte, den falschen Weg. Ein Gewitter zwang uns zur Umkehr, noch bevor wir den Gipfelweg gefunden haben. Danach regnete es den ganzen Weg bergab.

 

14.05.

Von Esino-Parlasco-Cortenova-Introbio-Barzio-Moggio-Sottochiesa-San Giovanni di Bianco-Piazza Brembana-Olmo-Mezzolo-Passo di San Marco. Leider war nach ca. 200m der Pass noch gesperrt. Also umgekehrt und dieselbe Route zum See zurück, noch über Taceno-Bellano nach Colico und schön am Strand gesessen.

 

15.05.

Comer See-Menaggio-Luganer See-Claino-Lanzo-Arongo-Capolago-Maroggia-Marcote-Cuasso-Ponte Mesa-Capolago-Verbania-Gazirate-Varese-Como-Lesso-Ballabio-Barzio-Cortenova-Parlesco-Esino Lario.

 

16.05.

Nach 4 langen Nächten wechselten wir, nicht etwa weil wir noch frisch verliebt waren, sondern weil wir einen zwar sehr netten, jedoch ziemlich schwerhörigen alten Mann im Nachbarzimmer hatten, an den Iseo See. Er ging abends immer sehr freundlich lächelnd um ca. 21.00 Uhr schlafen, wachte wohl meist ab 02.00 Uhr auf und schaute dann fern. Er hörte weder unser Klopfen und Schlagen an die Wand, wir brauchten mindestens ½ Stunde, bis er reagierte. Dann macht er leiser (nicht leise genug) und so verging der Rest der Nacht. Und das dreimal, wir waren doch schon leicht übermüdet, ich bin sogar während der Fahrt mal eingeschlafen.

Die Gäste des Hotels waren ausnahmslos ältere Rentner, wir haben das Durchschnittsalter sicher ziemlich gedrückt. Schätzungsweise waren die alle so um die 80 Jahre alt. Ebenso die Hotelbesitzerin.

Esino Lario-Parlasco-Cortenova-Barzio-San Giovanni di Bianco-San Pellegrino-Ambia-Alegno-Serina-Colle Oltre-Geno(?)-Ponte Nossa-Clusone-Sovere-Lovere, Hotel direkt am See, leicht muffig, aber tolle Aussicht.

 

17.05.

Lovere – Boario Darfo-Angolo-Passo della Presolana Colione-Clusone-Valbondione-Clusone-Presolana-Bonno-Malegno-Breno-Passo di Croce Domini-Boario-Lovere. Wollten ursprünglich zum Passo del Maniva über die Gioco della Bala hinüberfahren. Sind aber nicht über den Pass gekommen, Matsch und Schnee zwangen uns zur Umkehr. Das war nicht ganz ungefährlich, und außerdem war der Pass sowieso noch gesperrt.

Am Punkt der Umkehr war links noch mindestens ½m Schnee, rechts ging es in einer Rinne steil den Berg hinunter. Volker war ziemlich nervös, weil wir mit vereinten Kräften das Motorrad mit nur ca. 1m Platz wenden mussten. Ich habe die Aufregung nicht ganz verstanden, habe ich doch tatkräftig mitgeholfen und zog und schob die BMW meiner Ansicht nach sehr hilfreich mit. Aber jedes Mal wurde er ein wenig blasser und ich finde, er war ein bisschen hysterisch, ständig hatte er Bedenken, dass das Motorrad umfällt.(Zu diesem Zeitpunkt hatte ich selbst noch keinen Führerschein und keinen blassen Dunst, was so ein Motorrad wiegt, geschweige denn eine Vorstellung, dass, wenn das gute 240 Kg schwere Stück ins Rutschen käme,  dann nichts mehr zu halten ist.)

 

Also war ich schon leicht genervt. Dieser Urlaub war praktisch unser erster, und außerdem waren wir erst 6 Wochen vorher zusammengezogen. In diesem Moment dachte ich mir, dass das wohl die falsche Reihenfolge gewesen ist. Vielleicht wäre ein gemeinsamer Urlaub vor dem Zusammenziehen, als Härtetest gewissermaßen, besser gewesen. Aber was soll’s, wir haben die BMW heil umgedreht, Volker fuhr das Matschstück alleine rauf (ich durfte ein gutes Stück nachlaufen – dies begeisterte mich auch nicht, weil hinunter gefahren sind wir ja vorher auch zusammen). Den Rest des Urlaubs verbrachte ich eher mit gemischten Gefühlen. (Nachtrag 2013: sind seit 2001 verheiratet)

18.05.

Iseo See-Serico-Iseo-Gardone-Bovegno-Collio-Passo del Maniva-Bagolino-Idrosee. Idro-Capovalle-Lago di Valvestino-Gargnano-Gardone-Bolciano-Vobarno-Sabbio-Lumezzane-Passo dei Tre Termini-Iseo (andere Seite)-Lovere.

 

19.05.

Ähnliche Strecke, aber weiter bis Lago di Ledro-Riva-Malcesine. Nette Fewo gefunden.

 

20.05.

Mit der Seilbahn zum Monte Baldo. In meist bedecktem Wetter, kalt und regnerisch, zur Cima delle Pozzette (2128m). Volker ging es gar nicht gut. Vielleicht sollte ich doch den 1er Führerschein machen?

 

21.05.

Riva-Tenno-San Lorenzo-Molveno-Andalo-Tuenno-Cles-Cagno-Revo-Romeno-Mendelpass-Bozen-Sarntal-Penser Joch-Sterzing-Brenner-Zirler Berg-Kesselberg.